Jugendfeuerwehr - Geschichte


Im Jahre 1972 hatte der damalige Kommandant Pierre Ney die Idee eine Jugendsektion zu gründen. Dies sollte ihm aufgrund von fehlendem Interesse der Jugend leider nicht gelingen. Daraufhin wurden auf Eigeninitiative der Mitglieder Henri Moritz, Nicolas Juchem und Roby Kremer junge Menschen für das Feuerwehrwesen begeistert. Kurz danach gab der Vorstand der Feuerwehr Bettemburg grünes Licht für die Gründung einer Jugendsektion. Erster Jugendleiter der Feuerwehr Bettemburg wurde Nicolas Juchem.

Heutzutage wird klar, wie wichtig es war, diesen Schritt damals zu wagen. Am Anfang waren nur Jungen zugelassen, dies sollte sich jedoch in den 90er Jahren ändern. Heute sind knapp ein Drittel der Jugendfeuerwehrmitglieder Mädchen. Im Jahre 2006 fusionierten die beiden Jugendgruppen der Feuerwehr Bettemburg und der Feuerwehr Hüncheringen-Fenningen-Nörtzingen.

Neben den zahlreichen Übungen, haben die Jugendlichen an zahlreichen nationalen Zeltlagern, Prozessionen, Sportmanifestationen und noch vielem mehr teilgenommen. Die Jugendfeuerwehr stellt somit eine wichtige Säule des Einsatzzentrums dar.  Seit ihrer Gründung sind zahlreiche Mitglieder noch heute im aktiven Dienst im Einsatzzentrum tätig. Der Beweis wie wichtig es war die Jugendfeuerwehr zu gründen und weiterzuführen!


 
1972   1980
 
 
1987   1991
 
 
2005   2011
 
 
2011   2013
 
 
2015   2016