Instandsetzung des HLF 2 1

15.04.2017 14:05:56 | Max Delvaux

Seit 2008 ist das HLF 21 das primäre Einsatzfahrzeug des CIBETT und wird somit bei fast allen Einsätzen benutzt. Nach weit über 1000 Einsätzen waren zahlreiche kleinere Defekte aufgetreten. Des Weiteren haben sich die Herausforderungen sowie Taktiken der Feuerwehr in den letzten Jahren verändert. Aus diesem Grund war das HLF 2 1 für rund einen Monat beim Aufbauhersteller Gimaex in Deutschland, zwecks Reparatur und Umbau.



Unter anderem wurde der Mannschaftsraum umgebaut: eine Atemschutz-Notfall-Tasche, ein Türöffnungsrucksack, 2 Gasmessgeräte sowie mehrere Ladestationen und Reserve-Akkus wurden hier untergebracht. Des Weiteren wurde gemäß SER (Standard-Einsatz-Regeln) die Rauchschürze in die Kabinentür eingebaut. Der überflüssige 7. Sitz wurde entfernt. Leider konnten die zwei sich im Aufbau befindlichen Atemschutzgeräte nicht in die Kabine eingebaut werden. Dies war bereits im Jahre 2008 die einzige Forderung des CIBETT an die damaligen Verantwortlichen der ASS. Leider wurde dies ohne Angaben von Gründen abgelehnt und ist dennoch heute Standard.

 

Auch bei der Beladung wurden mehrere Kompetenten ersetzt, unter anderem wurde der hydraulische Rettungssatz samt Zubehör ersetzt. Ein akkubetriebenes Aggregat ermöglicht eine Redundanz sowie einen schnellen Einsatz bei entlegenen Einsatzstellen.

Im Gerätefach 2 (G2) wurde die Werkzeugschublade angepasst, im Gerätefach 3 ein Koffer mit Abdichtmaterial eingebaut.

 

Ebenfalls wurde die gesamte Innenbeleuchtung des Fahrzeuges erneuert. Ermöglicht wurde der Umbau vor allem durch die Gemeinde Bettemburg, welche gemeinsam mit der Administration des Services de Secours für die Arbeiten finanziell aufkommen wird.